Position Statement: Posturographie | American Academy of Otolaryngology-Head and Neck Surgery

Die American Academy of Otolaryngology-Head and Neck Surgery erkennt an, dass die folgenden Tests oder Bewertungsinstrumente medizinisch indiziert und für die Bewertung oder Therapie bestimmter Personen mit vermuteten Gleichgewichts- oder Schwindelstörungen geeignet sind:

1. Statische Plattform-Posturographie

2. Computerisierte statische Plattform-Posturographie

3. Computerisierte dynamische Plattform-Posturographie

4. Dynamische (oder bewegliche) Plattform-Posturographie

1. Allum JHJ, Shepard NT. An overview of the clinical use of dynamic posturography in the differential diagnosis of balance disorders, Journal of Vestibular Research, 9: 223-252, 1999.

2. Baloh RW, Fife TD, Zwerling L, Socotch T, Jacobson K, Bell T, Berykirch K. Comparison of static and dynamic posturography in young and older normal people., J American Geriatrics Soc, 42: 405-412,1994.

3. Black FO, Nashner LM. Vestibulospinal control differs in patients with reduced versus distorted vestibular function., Acta Otolaryngol (Stockh), 406: 110-114,1984.

4. Nashner LM. Computerized Dynamic Posturography. In Goebel JA (ed): Practical Management of the Dizzy Patient (2. Auflage). Lippincott, Williams, and WIlkins, Philadelphia, 2008:152-182.

5. Nashner LM. Neurophysiologie des Gleichgewichtssystems und dynamische Plattformposturographie, New York, NY, Diagnostic and Rehabilitative Aspects of Balance Disorders and Dizziness, 104: 62-68,1994.

Verabschiedet am 27.12.2007
Überarbeitet am 20.9.2014

Wichtiger Hinweis zum Haftungsausschluss (aktualisiert am 31.7.14)

Stellungnahmen werden von den Vorständen der American Academy of Otolaryngology-Head and Neck Surgery oder der Foundation (AAO-HNS/F) genehmigt und in der Regel von AAO-HNS/F-Ausschüssen erstellt. Nach der Genehmigung durch den Vorstand der Akademie oder der Stiftung werden sie zu offiziellen Stellungnahmen und werden in die bestehende Bibliothek der Stellungnahmen aufgenommen. Sie stellen in keiner Weise einen Behandlungsstandard dar. Die Anwendbarkeit der Stellungnahmen als Leitlinien für ein Verfahren muss vom verantwortlichen Arzt unter Berücksichtigung aller Umstände des einzelnen Patienten entschieden werden. Die Befolgung dieser klinischen Stellungnahmen garantiert nicht in jeder Situation eine erfolgreiche Behandlung. Wie bei allen AAO-HNS/F-Leitlinien sollte diese Stellungnahme nicht als allumfassend für alle angemessenen Behandlungsentscheidungen oder -methoden angesehen werden und schließt auch nicht andere Behandlungsentscheidungen oder -methoden aus, die vernünftigerweise auf die Erzielung derselben Ergebnisse abzielen. Die Stellungnahmen sind nicht als rechtliche, medizinische oder geschäftliche Beratung gedacht und sollten auch nicht als solche behandelt werden.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.