John Ritty

Die Brüder James und John Ritty erfanden eine funktionierende Version einer mechanischen Registrierkasse für den Gebrauch in James‘ Saloon in Dayton, Ohio.

Im Jahr 1878, während einer Dampferreise in Europa, war James Ritty von einem Mechanismus fasziniert, der die Umdrehungen der Schiffsschraube zählte. Er fragte sich, ob man etwas Ähnliches bauen könnte, um die Bargeldtransaktionen in seinem Salon aufzuzeichnen. Durch den Einsatz einer Maschine, die jeden Verkauf aufzeichnete, wäre es sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Kunden möglich, jede Transaktion zu überprüfen und zu kontrollieren.

Nach seiner Rückkehr nach Dayton begannen James Ritty und sein Bruder John, ein gelernter Mechaniker, mit der Arbeit an einem Entwurf für ein solches Gerät. Sie arbeiteten an mehreren Versionen, und ihr dritter Prototyp war ein Erfolg. Er funktionierte durch Drücken einer Taste, die einen bestimmten Geldbetrag darstellte. Eine Geldschublade gab es bei ihrem Entwurf noch nicht. Um ihre Innovation weiter zu verbessern, eröffneten die Brüder Ritty in Dayton eine kleine Fabrik zur Herstellung von Registrierkassen. Schließlich verkauften sie das Registrierkassengeschäft an andere, die das Unternehmen in National Cash Register Company umbenannten, später bekannt als NCR.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.